#Karriere

Promote Remote: Die Chancen von Arbeit aus dem Homeoffice

Arbeitsplatz mit zwei Bildschirmen

Promote Remote: Die Chancen von Arbeit aus dem Homeoffice

Ragnhild Struss

Arbeiten von zuhause aus wird gerade mehr denn je praktiziert: Im Zuge der „Corona-Krise“ bieten selbst Unternehmen, die mit New Work bislang wenig zu tun hatten, ihren Mitarbeitern jetzt die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten. Für manche mag dies neu und ungewohnt sein, für andere ist es schon lange Standard – warum unabhängig davon jeder von Remote Work in den eigenen vier Wänden profitieren kann, verrät Karriereexpertin Ragnhild Struss.

Vereinsamung, mangelnde Selbstmotivation und verschwimmende Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben: Das sind einige der Nachteile, die Menschen bei der Arbeit im Homeoffice befürchten. Während man durchaus darauf achten sollte, diese Gefahren gekonnt zu umschiffen – etwa mit genügend sozialem Austausch nach getaner Arbeit, der disziplinierten Strukturierung seines Tages und einer zeitlich und räumlich klaren Trennung von Job und Freizeit –, so birgt das Remote-Arbeiten auch einige Vorteile und Chancen:

1. Homeoffice als Digitalisierungsbeschleuniger

Gerade in der jetzigen Zeit, in der oft die ganze Belegschaft eines Unternehmens vom heimischen Schreibtisch aus arbeitet, erfahren digitale Tools und Hilfsmittel einen enormen Boost: Es wird gemeinsam in der Cloud gearbeitet oder per Remote Desk auf den Office-Arbeitsplatz zugegriffen, Teams organisieren sich mit digitalen Aufgabenboards oder agilen Projektmanagement-Tools und Video- und Telefonkonferenzen finden über Zoom, Skype, Hangout, Facetime und Co. statt. Während hochdigitalisierte Start-ups und junge Unternehmen all diese Hilfsmittel bereits standardmäßig nutzen, befassen sich viele Firmen zum ersten Mal mit diesen Möglichkeiten. Praktisch dazu „gezwungen“, sich in neue Arbeitsformen einzufinden, lernen Mitarbeiter und Unternehmen dadurch extrem schnell dazu und rüsten sich mit den gewonnenen Skills und Fähigkeiten optimal für eine vernetzte Zukunft – in der Remote Work so normal sein wird wie aktuell der klassische Arbeitsplatz im Büro.

2. Mehr Konzentration und Ruhe = mehr Produktivität

Sicher, es mag im Homeoffice auch die eine oder andere Ablenkung in Form von Kindern, Paketlieferanten oder Hausarbeit geben. Für einen Großteil der Beschäftigten dürften die Stressoren im klassischen Büro jedoch deutlich überwiegen: Kollegen, die einen in Smalltalk verwickeln möchten, der Lärmpegel im Großraumbüro oder die ständige Unterbrechung der Arbeit durch Telefonklingeln und Meetings – und schon ist der Arbeitstag vorbei, man fühlt sich ausgelaugt und hat mal wieder nicht das Pensum geschafft, welches man sich vorgenommen hatte. Solche Ablenkungen, die in Form von sozialem Austausch noch nett sein mögen, ansonsten aber eher kräftezehrend sind, kann man im Homeoffice komplett vermeiden. Das ermöglicht längere und tiefere Konzentration auf die eigentliche Arbeit – und führt bei nicht wenigen Menschen dazu, dass sie an Arbeitstagen zuhause plötzlich viel produktiver sind als an einem „normalen“ Tag.

3. Ein Zugewinn an Freizeit

Früh aufstehen, duschen, sich in Schale werfen und den Arbeitsweg antreten. Abends den gleichen Weg noch einmal zurücklegen, den Anzug aus der Reinigung holen oder die Bluse für den nächsten Tag bügeln. Je nach räumlicher Entfernung des Arbeitsplatzes zum eigenen Wohnsitz und je nach Dresscode-Anforderungen des Arbeitgebers kann sich eine beträchtliche Zeitspanne aufsummieren, die wir täglich rund um das Arbeiten im Büro entbehren müssen. Demgegenüber schenkt einem das Homeoffice sofort wertvolle Minuten oder gar Stunden, die man jetzt für sich nutzen kann: Man kann länger schlafen und sich nur schnell etwas Bequemes überziehen, bevor man loslegt, oder man kann die Zeit, die eigentlich der Weg zur Arbeit beanspruchen würde, aktiv nutzen für Sport, Lesen oder andere Tätigkeiten. Ebenso kann man abends „früher“ in seine wohl verdiente Freizeit starten, da man nicht erst nach Hause fahren muss und fokussierter gearbeitet hat.

4. Weniger Kosten

Um einen klassischen Bürojob wahrnehmen zu können, entstehen dem Arbeitnehmer einige Kosten: Der Arbeitsweg muss meist mit dem ÖPNV oder dem Auto zurückgelegt werden, in Branchen mit Dresscode muss in passende Outfits investiert und diese instandgehalten werden und Rituale wie die Mittagspause mit Kollegen im Restaurant schlagen ebenfalls deutlich zu Buche. All diese Ausgaben fallen beim Arbeiten vom heimischen Schreibtisch aus weg: Gegebenenfalls kann man sogar komplett auf sein ÖPNV-Monatsticket oder das eigene Auto verzichten, muss sich in keiner speziellen Weise kleiden und kann sich kostengünstig zuhause Mahlzeiten zubereiten. Übrigens hat auch der Arbeitgeber einen Kostenvorteil, wenn er seinem Mitarbeiter dank Homeoffice keinen Arbeitsplatz einrichten und keine weiteren Ressourcen wie Arbeitsmaterialien und Getränke zur Verfügung stellen muss.

5. Flexibilität in der Tagesgestaltung

Das Kind hat nachmittags eine Theateraufführung? Beim Arzt war nur noch ein ungünstiger Termin frei? Und die DSL-Techniker kündigen an, „im Laufe des Tages“ vorbeizukommen? Was beim klassischen Arbeiten im Büro extrem umständlich wird oder gar ausfallen muss, kann im Homeoffice problemlos stattfinden. Man kann flexibel zum Beispiel die Mittagspause verschieben oder verlängern und die Zeit morgens oder abends dranhängen, um das Arbeitspensum aufzuholen. Je nachdem, wie viel Freiheit der Arbeitgeber in der Gestaltung des Homeoffice lässt, können einige sogar ihre Arbeitszeiten ganz an individuelle Bedürfnisse anpassen: Nachteulen müssen sich nicht wider ihre Natur um 6:30 Uhr vom Wecker aus dem Schlaf reißen lassen, sondern können ihre produktiven Phasen in den Abendstunden nutzen. Und Frühaufsteher können es genau andersherum handhaben und so entsprechend früher in ihren Feierabend starten. In jedem Fall kann so die eigene Arbeits- und Lebensqualität stark gesteigert werden.

Mein Appell an Homeoffice-Skeptiker: Auch wenn Sie eine Weile benötigen, um sich an das ungewohnte Arbeiten von zuhause aus zu gewöhnen – machen Sie sich die diversen Chancen bewusst, die Ihnen diese Arbeitsweise bietet! Unterm Strich bringt Remote Work uns allen langfristig mehr Freiheit und Flexibilität – immer dann, wenn diese benötigt werden.