#11 Selbstwert: wie wir eine positive Einstellung zu uns selbst entwickeln

Alle sprechen von einem guten oder schlechten Selbstwertgefühl, doch was bedeutet das eigentlich? Ragnhild Struss und Johann Claussen reden in dieser Episode mit Jalée Gheiby darüber, was der Unterschied zwischen Selbstwert, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein ist, warum ein stabiles Selbstwertgefühl so wichtig ist und wie man es auf- und ausbauen kann.

In dieser Folge erfahren Sie ...

  • auf welchen drei Säulen unser Selbstwert fußt.
  • woran wir einen „guten“ oder „schlechten“ Selbstwert erkennen.
  • inwiefern messbare Daten für unser Selbstwertgefühl wichtig sind.
  • warum es darauf ankommt, wie wir mit uns selbst sprechen.
  • inwiefern Feedback von anderen nützlich sein kann.
  • wie sich Social Media auf unseren inneren Dialog auswirken kann.

 


  • Zitate aus der Folge

    „Bei jemandem, der authentisch ist, vermuten wir ein hohes Selbstwertgefühl.“

    „Wie stark unser Selbstwertgefühl ausgeprägt ist, erkennen wir gut an unserem Umgang mit Fehlern.“

    „Es ist wichtig, Verhalten von Person zu trennen. Ich bin als Mensch wertvoll, auch wenn ich mal einen Fehler mache.“

    „Unser Seelisches ist hochsensibel dafür, wie mit uns gesprochen wird – auch wie wir selbst mit uns sprechen.“

    „Bei Social Media ist wichtig zu verstehen: Was tut mir gut und was tut mir nicht gut?“

  • Weiterführende Artikel